arcor

Ihr Festnetz und DSL Berater

Alice-DSL nun bundesweit zum Einheitspreis erhältlich

Alice-DSL nun bundesweit zum Einheitspreis erhältlich
Für einen unbedarften Internet-User ist es immer schwer, die Tarifpreise der einzelnen Provider für Internet-Zugänge zu unterscheiden, weil in den Paketen zumeist unterschiedliche Dienstleistungen angeboten werden. Knackpunkte bei der gesamten Geschichte sind zumeist die leidigen Zugangsgebühren (Telefon + DSL) als monatliche Grundentgelte. Überall dort, wo der anbietende Provider beispielsweise auf das Netz der Telekom zurückgreifen muss (Resale-Provider), fallen nämlich zusätzliche Grundgebühren für den eigentlichen Telefonanschluss an, die zumeist direkt an die T-Com zu zahlen sind. Diese betragen bei einem Analog-Anschluss immerhin etwas mehr als 16 Euro monatlich und bei ISDN sind es sogar mehr als 25 Euro.

Wenn Sie sich schon einmal mit den Tarifpreisen der einzelnen Provider beschäftigt haben, werden Ihnen in den Sternchentexten bestimmt schon folgende Formulierungen aufgefallen sein: „…durch die Ihnen weitere Kosten entstehen…“ So kann es beispielsweise sein, dass der „Provider A“ Ihnen eine DSL-Flatrate inklusive eines DSL-Zuganges mit bis zu 2 MBit/s für monatlich 19,95 Euro bietet, es dann aber versteckt heißt, „es entstehen weitere Kosten durch die Telekom“. Gemeint ist, dass die DSL-Verbindung über das Telefon-Kupferkabel der Deutschen Telekom geführt wird und Sie für die Nutzung dieses Kabels Telefon-Grundgebühren zu zahlen haben, egal, ob Sie das herkömmliche Telefonnetz zum Telefonieren nutzen oder nicht.

Mit diesem preislichen Verwirrspiel macht der Hamburger DSL-Provider „HanseNet “ jetzt Schluss. Der Vollanschluss-Anbieter wirbt bei seiner Produktschiene „Alice Fun Time“, „Alice Fun Flat“ und „Alice Deluxe“ mit den tatsächlichen Endpreisen, die der Kunde auch tatsächlich zu zahlen hat. Überall dort, wo der Provider nicht auf sein eigenes Netz (bzw. in Kooperation mit QSC) zurückgreifen kann und auf das Netz der Telekom angewiesen ist, übernimmt der Provider die lästigen Grundgebühren für den „Telefonanschluss“.

Beispiel: Wenn Sie „gezwungen“ sind, die Telefon-Grundgebühren der Telekom zu zahlen und haben dabei einen „T-Com CallPlus-Analog-Anschluss für monatlich 16,37 Euro, dann werden Ihnen diese 16,37 Euro von HanseNet auf dessen Rechnung wieder gut gebracht. Somit würden Sie beispielsweise für die Alice Fun Flat keine monatliche Rechnung in Höhe von 39,90 Euro (üblicher Paketpreis) erhalten, sondern eine Rechnung über (39,90 Euro – 16,37 Euro ) 23,53 Euro. Sofern Sie allerdings einen anderen Telefonanschluss (also anstatt Analog = ISDN) bei der T-Com beantragt haben, müssen Sie die Differenz zum günstigen Analog-Anschlusspreis selber tragen.

No comments yet»

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: